Gedenken des heiligen Christophorus / Fahrzeugsegnung
Wallfahrten
Geschrieben von: Peter Anhalt   

Fahrzeugsegnung - Pfarrer Gerhard Miksch führt einen neuen Brauch ein.

Autor: Peter Anhalt

Als Pfarrer Gerhard Miksch (1977-2004 Pfarrer von Steinbach) sein Amt als Pfarrer in Steinbach 1977 antrat, lernte er zwar die Pferdewallfahrt kennen, musste aber zugleich feststellen, dass der Pferdebestand stark zurückgegangen war. Die Pilger kamen nun mit Autos, mit Wartburg und Trabant. So führte er 1979 folgerichtig einen neuen Wallfahrtsbrauch ein. Er lud Autofahrer zu einer Fahrzeugsegnung nach Etzelsbach ein.

Da Christophorus als Patron der Reisenden und somit auch der Autofahrer verehrt wird, legte er die Fahrzeugsegnung auf einen Sonntag um das Christophorusfest (25. Juli). Nach einer um 14 Uhr stattfinden Andacht vor geöffnetem Kapellentor zog der Pfarrer segnend durch die Reihen der Autos. 1979 wurden 200 Autos gesegnet.
Die neue Wallfahrt wurde von den Eichsfeldern angenommen.

Zum 20jähigem Jubiläum 1998 waren 250 und zum 25jähigem Jubiläum im Jahr 2003 fast 500 Autos rund um die Kapelle abgestellt.

Zur Autosegnung gibt es ein spezielles Christophorusbildchen auf dessen Rückseite ein Autofahrerlied abgedruckt ist. Es wird zu jeder Wallfahrt nach der Melodie „Lobe den Herren“ gesungen.
 

Rückmeldung

Sie haben eine Frage, möchten eine Rückmeldung loswerden oder haben einen Vorschlag für die Seite? Dann sind Sie hier genau richtig.

Download

Besucher

375257